Unsere Grundschule Zschepplin in Hohenprießnitz

Unsere Gemeinde Zschepplin besteht aus mehreren Ortsteilen. In Hohenprießnitz befindet sich die örtliche Grundschule. Wir sind eine kleine Schule im ländlichen Raum des Landkreises Delitzsch und gehören zum Bundesland Sachsen. Die Kurstadt Bad Düben und die Stadt Eilenburg liegen in unmittelbarer Nähe.

Hier mehr Unsere Grundschule.

 

Neuigkeiten / Schuljahr

Grundschule Zschepplin

Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2020 /21  an der Grundschule Zschepplin, OT Hohenprießnitz

Sehr geehrte Eltern,

gemäß §27 des Schulgesetzes für den Freistaat Sachsen werden  für das Schuljahr 2020/21 alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. Juni 2020 sechs Jahre alt werden. Kinder, die in der Zeit vom 01. Juli bis 31. Dezember 2020 sechs Jahre alt werden, können auf Antrag der Eltern vorzeitig eingeschult werden, wenn sie den für den Schulbesuch erforderlichen geistigen und körperlichen Entwicklungsstand besitzen.

Termin für die Schulanmeldung:
Wir bitten Sie am
Mittwoch, den 04.09.2019  um  19.30 Uhr
zu uns zu kommen

 

Der Einzugsbereich für unsere Grundschule umfasst folgende Bezirke:
Glaucha, Hohenprießnitz, Zschepplin, Noitzsch, Krippehna, Naundorf, Rödgen, Steubeln und Kämmereiforst.
Bei der Anmeldung ist die Geburtsurkunde des Kindes in Kopie vorzulegen.
Getrennt lebende oder unverheiratete Eltern oder Alleinerziehende müssen bei der Anmeldung die Bescheinigung über die Erziehungs- und Sorgeberechtigung/ Negativbescheinigung in Kopie vorlegen.
Im Vorjahr zurückgestellte Kinder sind neu anzumelden.

 Zschepplin, Mai 2019

V. Fuchs
Schulleiterin

Am 02.05.2019 stand ein neuer Kurs der Kindervolkshochschule auf unserem Ganztagsangebotsprogramm.
Gemeinsam mit Frau Fuchs fuhren die Schüler der Klasse 3 und 4b mit Geißler-Reisen nach Liemehna.
Dort wurden wir schon von der Mitarbeiterin der Volkshochhochschule Eilenburg Frau Pertzsch und die Betriebsleiterin vom Kompostierwerk Liemehna Frau Beege in Empfang genommen.

Zuerst erzählten wir mal, ob wir in unseren Gärten zu Hause einen Komposthaufen haben, was da alles draufkommt, welche Tiere darin leben. Und nun wollen wir uns das alles im Großformat anschauen.

Wir machten uns zum Betriebsrundgang auf den Weg. Wir erfuhren, wo das ganze Material herkommt,
aus dem nach ca. 1 – 2 Jahre neue Komposterde wird. Beeindruckt waren wir von den großen Maschinen, die das Rohmaterial trennen. Interessant war auch, wie mit einer Maschine die riesigen Kompostmieten durchgemischt wurde.
Und wir staunten nicht schlecht, welche weiche Erde am Ende entstanden ist.

Überrascht waren wir auch, wie viele LKWs und PKWs mit Anhänger altes Holz, Gartenabfälle und noch vieles mehr zur Verwertung brachten. Jedes Auto musste aber zuerst über eine riesige Waage fahren. Wir durften auch auf diese Waage.
Unser Gewicht betrug 740 kg.

Dann gingen wir noch in eine Halle, in der Bio-Abfälle angeliefert werden. Dort erwarteten uns neben vielen Bio-Abfällen, ein strenger Geruch, hunderte Fliegen und viele Vögel. Wir mussten aber auch feststellen, dass ganz viel Kunststoff, Glas, Metall usw. dazwischen hervorschaute. Daraus kann natürlich keine neue Erde werden und die Mitarbeiter müssen diesen Müll erst einmal heraussortieren. Keine tolle Arbeit.

Also ist es wichtig, den Müll und Abfälle richtig zu sortieren.

Ganz zum Schluss zeigte uns Frau Beege, was man noch im Kompostierwerk kaufen kann, z.B. Rindenmulch und Kies in verschiedenen Größen.

Wir haben an diesem Nachmittag sehr viel gelernt aber es gab auch ein Lob an uns, weil wir schon sehr viel wussten, sehr aufmerksam waren und tolle Fragen gestellt haben.


Nach ca.  1 ½  Stunden ging es dann wieder nach Hohenprießnitz zurück.

Am 03. April trafen sich die jeweils zwei besten Vorleser der 4. Klassen der Heide-GS Bad Düben, des Evangelischen Schulzentrum Bad Düben und der GS Zschepplin in der Bibliothek Bad Düben.
Unsere Schule vertraten Tobias aus der Klasse 4a und Jette aus der Klasse 4b.
Zuerst durfte jeder ein Textstück aus einem selbstgewählten Buch vorlesen.
Im zweiten Durchgang wurde es etwas schwieriger. Jeder bekam einen unbekannten Buchtext zum Vorlesen.

Tobias belegte den 3. Platz und Jette den 4. Platz.

Ihr habt usere Schule
toll vertreten!

Herzlichen Glückwunsch

Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

Wir erlebten die ganze Woche die magische Anziehung von Musik und Tanz mit Geschichten aus dem „Karussell der Tiere“.
Von Montag bis Donnerstag übte jede Klassenstufe zwei Stunden in der Turnhalle ihre kleine Darbietung aus musikalischen und tänzerischen Aktionen ein.

Projektwoche vom 11. - 15.02.2019Schwerpunkte dabei waren:

  • Übungen zur Körperwahrnehmung
  • Schulung des Rhythmusgefühls
  • Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten und des Konzentrationsvermögens
  • Förderung der sozialen Kompetenzen und des respektvollen Miteinanders
  • Kennenlernen von Liedern und Tänzen

Ein besonderer Höhepunkt unserer Projektwoche war die gemeinsame Abschlussveranstaltung in der Turnhalle vor unseren Eltern und Gästen mit anschließender Lesenacht in der Schule. Wir zeigten unseren Eltern z.B. den Partner-Stocktanz oder den Boum-Snap-Clap-Rap oder den Becher Becher-Rap.

Aber auch Gesang und Darstellung mit venezianischen Tiermasken begeisterte das Publikum. Anschließend stand unsere traditionelle Lesenacht auf dem Programm. Am nächsten Morgen zauberten viele fleißige Muttis, Vatis und Omis ein leckeres Schulfrühstück für uns auf den Tisch.

Nur eine Woche später stand wieder ein sportlicher Höhepunkt auf dem Stundenplan. Am 30. Januar fuhren jeweils eine Mädchen- und Jungenauswahlmannschaft unserer Schule nach Eilenburg. Dort trafen Mannschaften aus zehn Schulen unserer Region aufeinander und kämpften in einem Turnier um die Platzierungen. Die Mannschaften wurden in zwei Staffeln eingeteilt. In dieser Vorrunde spielte jeder gegen jeden. Unsere Mädchen spielten kämpferisch, doch es reichte nur zum 5. Platz in der Vorrunde. In der Endrunde gewannen sie aber deutlich gegen die Mannschaft aus Authausen und belegten somit am Ende den 9. Platz.

Unsere Jungs spielten sehr gut als Team zusammen und konnten dadurch alle Vorrundenspiele gewinnen. Im Finalspiel gegen die Mannschaft vom Evangelischen Schulzentrum aus Bad Düben gewannen wir mit einem sensationellen Punktestand von 11: 0 und wurden somit Turniersieger.

Unseren beiden Mannschaften an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Bei den Mädchen spielten mit: Fabiane, Celina, Lucia, Jasmin, Sunny, Nele, Ronja, Julienne, Celina und Jette
Bei den Jungen spielten mit: Pablo, Oskar, Paul Tommy, Fritz, Arthur, Lucas, Karl, Tobias, Max, Franz, Fabian