Unsere Grundschule Zschepplin in Hohenprießnitz

Unsere Gemeinde Zschepplin besteht aus mehreren Ortsteilen. In Hohenprießnitz befindet sich die örtliche Grundschule. Wir sind eine kleine Schule im ländlichen Raum des Landkreises Delitzsch und gehören zum Bundesland Sachsen. Die Kurstadt Bad Düben und die Stadt Eilenburg liegen in unmittelbarer Nähe.

Hier mehr Unsere Grundschule.

 

Neuigkeiten / Schuljahr

LVZ-Projekt vom 09.04. – 27.04.2018

Die Klassen 3a, 3b und 4 beteiligten sich dieses Jahr an dem Projekt der LVZ. Die Schüler erhielten jeden Tag ihre eigene Zeitung und immer gab es etwas Neues zu entdecken. Über 2 Highlights berichten Paul und Julius.

Paul Pretzsch - Klasse 3b  Julius - KLasse 3b

Ausflug zum Projekt Zeitung Druckerei LVZ (Leipziger Volkszeitung)

Am 10.04.2018 startete um 11 Uhr unser Ausflug nach Leipzig.

In Leipzig Stahmeln, Druckereistraße 1, wurde schon auf uns gewartet. Ein Mitarbeiter der Druckerei machte mit uns eine Führung durch das Gebäude, dass es bereits seit 1860 gibt.

Er zeigte uns als erstes das Papierlager. Dort lagern die Rollen bis zur Verarbeitung, diese sind ca. 25 Km lang.

Danach ging es an die Druckmaschine, dort kommen die Papierrollen rein. Diese werden mit einer Maschine eingesetzt. Wir schauten uns an, wie die Druckmaschine arbeitete. Ein lehrreiches Video zeigte uns, wie genau die Zeitungen produziert werden.

 

Leider war der Tag dann auch schon zu ende und somit sind wir 15 Uhr wieder nach Hause gefahren.

Es war ein toller Ausflug. 

Die Redakteurin

Am Mittwoch, den 11. April, kam die Redakteurin Frau Fischer an unsere Schule. Sie hat uns viel über ihren Beruf uns die Leipziger Volkszeitung erzählt. Sie hat uns auch gesagt, dass es ungefähr 200000 Redakteure in Deutschland gibt. Sie liest selber gern Zeitung und sagte uns noch, dass sie mehr am Tag als in der Nacht arbeitet. Frau Fischer mag ihren Beruf, weil sie im Büro und draußen arbeiten kann. Sie schreibt meistens Artikel über Lokales.

Frau Fischer hat uns viele Fragen beantwortet. Zum Schluss wurde ein Foto von uns gemacht, welches jetzt in der Zeitung war.

Lesewoche

In der letzten Woche vor den Halbjahresferien war unsere Lesewoche. Dieses Jahr stand sie unter dem Motto: Märchen.

Alle Klassen beschäftigten sich mit diesem Thema.

Nachdem innerhalb der Klassen die lesestärksten Schüler und Schülerinnen ermittelt wurden fand am Mittwoch dann unser Lesewettbewerb statt. Unter den Augen und Ohren aller Mitschüler und einer Jury lasen die Besten jeweils 2 oder 4 Minuten vor. Die Platzierungen fielen teilweise sehr knapp aus. Am Ende waren aber alle stolz auf ihre Urkunde und freuten sich schon auf den Höhepunkt in dieser Woche der Lesenacht.

Bereits am Donnerstagvormittag bereiteten alle ihren Klassenraum vor. Ab 19:00 Uhr wurden dann die Schlaflager aufgebaut und es begann eine lange intensive Lesezeit. Den letzten Lesern fielen dann doch kurz nach Mitternacht die Augen zu. Die Nacht währte aber nicht lange, bereits 06:00 Uhr waren die Ersten schon wieder munter!

Fleißige Helfer (Mutti´s und Vati´s) bereiteten während der Aufwach- und Aufräumphase für uns alle ein leckeres Frühstück zu. Danach ging es erst mal an die frische Luft.

In der 2. Stunde wurden die ersehnten Halbjahreszeugnisse ausgegeben und im Anschluss daran gab es noch eine Überraschung. In der Turnhalle wartete ein Musiktheater auf uns. Es wurde das Stück „Das magische Buch“ aufgeführt. Frau Märchen, Ritter Haudrauf und Lesedrachen Flämmchen retteten das Buch in dem alle Märchen drin standen. Dabei mussten wir Kinder ihnen mit unserem Wissen über Märchen.

Zwei sportliche Höhepunkte im Januar

 Gleich zu Beginn des neuen Jahres starteten wir mit zwei sportlichen Höhepunkten.

Die Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen kämpften im Zweifelderballturnier in Eilenburg um den Sieg. Jede Mannschaft musste mehrere Spiele gegen die anderen Schulmannschaften absolvieren. Am Ende gewann die Mannschaft mit den meisten Siegen und Punkten. Unsere Kinder kämpften bis zum Schluss und erreichten am Ende einen beachtlichen 4. und 6. Platz.

Allen Spielern und Spielerinnen nochmals herzlichen Glückwunsch!

Gleich zwei Tage später vertrat uns eine Schulauswahl aus allen 4 Klassenstufen beim Winterhallensportfest in Bad Düben. Ausrichter war die Bundespolizei. Wie jedes Jahr rief sie die Schüler der Grundschulen aus der Region unter dem Motto „ Sport statt Gewalt “ zu Team- und Einzelwettkämpfen auf.

Unsere Sportler traten in 6 verschiedenen Disziplinen gegen die anderen Schulen an. Ganz spannend wurde es noch einmal bei der Biathlon- Abschlussstaffel. Mit wenig Strafrunden und einem ganz starken Skilauf erreichten wir die zweitschnellste Zeit. Am Ende schafften  alle einen vorderen Platz. Lucas Seeberger, Fabiane Runzer und Oskar Büchel gelangten sogar bis auf das Treppchen.

 Herzlichen Glückwunsch!

Im Dezember weihnachtet es sehrHerr Fuchs und das Weihnachtsduell

Wie jedes Jahr ist es bei uns schon zur Tradition geworden, dass wir Schüler für unsere Eltern und Großeltern ein Weihnachtsprogramm in der Kirche in Krippehna aufführen. Fleißig wurde im Vorfeld geprobt. Alles sollte an diesem Abend klappen.
Am 08. Dezember war es dann soweit.

Die Kirche war bis zum Platzen gefüllt. Unsere 4 Engel aus der 4. Klasse führten durch das Programm. Jede Klasse hatte etwas vorbereitet. Am Ende waren sogar die Weihnachtsbäume geschmückt und es gab viel Applaus.

Am 5. Und 6. Dezember sind die Klasse 1a, 1b und 2 nach Eilenburg zur Weihnachtsaufführung des Märchens „Dornröschen“ sowie die Klassen 3a, 3b und 4 nach Halle zur Weihnachtsshow mit Herrn Fuchs gefahren.
Allen Kindern hat es gefallen, wie man zum Beispiel im Artikel von Jette lesen kann:

Herr Fuchs und das Weihnachtsduell
Am 5.12 war es soweit: Wir sind mit dem Bus nach Halle zum Weihnachtskonzert gefahren. Es hat sehr lange gedauert.
Wir waren alles schon aufgeregt was uns erwartet. Endlich waren wir da. Wir haben uns Plätze gesucht, dann haben wir erstmal was gegessen.
Als wir wir wieder auf unseren Plätzen saßen war es endlich soweit. Auf einmal ging die Diskokugel an. Wir haben uns alle gefreut. Und dann begann das große Spektakel. Es waren große und kleine Darsteller zu sehen. Die Bühne und die Kostüme waren toll. Es war klasse, wir haben viel gelacht. Als wir mit dem Bus wieder zur Schule gefahren sind waren wir alle kaputt. Aber es war richtig, richtig schön. Da wollen wir unbedingt nochmal hin.

Geschrieben von Jette

Ein-Mann-Theater ist an unserer Grundschule zu Gast

Quelle: http://www.kinderprogramme.net/Rock-Konzert-Atmosphäre in der Turnhalle der Grundschule Zschepplin. Wenn Eric Udo Zschiesche das „Lied von der gestohlenen Zeit“ singt, gehen seine jungen Zuschauer voll mit. „Tick, tack, die Zeit läuft und läuft“ und die Aufforderung “Spiele mit den Freunden, sofort und nicht erst dann. Und stell nicht wieder die Glotze an“ begleiten sie mit Händeklatschen und Fußgetrampel im Takt. Der große Spaß am Morgen hat einen ernsten Hintergrund. Schließlich werden im Stück des Ein-Mann-Theaters Freundschaft, Feindschaft und Umweltsünden behandelt. Die Kinder verfolgen die Geschichte vom Gitarre spielenden Eric und von Krax, dem Klassen-Rambo-Zambo, der von Mitschülern das Taschengeld erpresst und mit Freude den Spielplatz verwüstet. Mitschüler Winnie ist wegen ihm schon richtig krank. Deshalb organisiert Eric, dass ihn die Freunde morgens abholen.

Aber er schafft es auch, das schlechte Gewissen bei Krax zu wecken. Schließlich ist es nicht schön, wenn keiner mehr mit einem zu tun haben will und ebenso wenig, wenn man für seine Taten zu Schulleitung zitiert wird.

Die Kinder singen auch laut mit, wenn es heißt: „ Wie schaut das auf dem Spielplatz aus, machen sie das auch so bei sich zu Haus?“ Und es gehen viele Hände nach oben, wenn die Frage von Bühnen-Eric kommt, wer helfen kann, den Müll der auf dem Spielplatz aufzuheben ist, sachgerecht zu trennen. Immerhin hat das Umweltamt des Landratsamtes Zschiesche mit seinem Stück „Miteinander – füreinander“ auf Tour durch die Grundschulen geschickt.